image
image

Neue Gewerbeabfallverordnung

Am 01. August 2017 ist die Novelle der Gewerbeabfallverordnung in Kraft getreten. Sie hat eine nachhaltige Ausweitung der Recyclingquoten und höherwertige Verwertung von gewerblichen Abfällen zum Ziel.

Für Gewerbebetriebe ergeben sich umfangreiche neue Anforderungen an die Getrennthaltung von wertstoffhaltigen Abfällen. Wertstoffe sind getrennt zu sammeln, sie dürfen nicht (mehr) gemischt entsorgt werden.

Nur wenn eine getrennte Erfassung im Einzelfall nachweislich technisch nicht möglich oder wirtschaftlich nicht zumutbar ist, kann darauf verzichtet werden. Diese sog. Abfallgemische sind dann einer zugelassenen Vorbehandlungs- bzw. Aufbereitungsanlage (Bauabfälle) zuzuführen.

Darüber hinaus ergeben sich erhöhte Dokumentations- und Nachweispflichten. Jedes gewerbliche Unternehmen muss seine betrieblichen Abfälle unter Angabe der Arten, deren Mengen und des beabsichtigten Verwertungsweges dokumentieren.

Die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben stellt die Betriebe vor neue Herausforderungen.
Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung. Rufen Sie uns an und lassen sich fachkundig beraten (Telefon 04241 / 801 174).

Damit Sie sich über die neuen gesetzlichen Vorschriften informieren können, haben wir für Sie ein Merkblatt mit den wichtigsten neuen Vorgaben zusammengestellt.